EU plant einheitliche Handy-Ladebuchsen

Kabelsalat soll für Verbraucher enden – Apple sträubt sich und macht Brüssel schwere Vorwürfe

Brüssel. Der Kabelsalat in deutschen Haushalten ist kaum zu überblicken. Handy, Tablet und Kopfhörer brauchen – je nach Hersteller – oft verschiedene Ladekabel. Vor allem der iPhone-Konzern Apple mit seinem hauseigenen Lightning-Anschluss erschwert eine einheitliche Lösung in der EU bislang. Damit soll bald Schluss sein – zumindest, wenn es nach der EU-Kommission geht. Die Brüsseler Behörde legte gestern einen Gesetzesvorschlag für einheitliche Ladebuchsen in Elektrogeräten vor. • Warum gibt es nicht längst eine einheitliche Lösung? Bislang setzt die EU-Kommission au...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.