Engpässe dämpfen das Wachstum

Ifo-Institut senkt Prognose für Wirtschaftswachstum auf 2,5 Prozent – Zuwachs im kommenden Jahr

München. Der kräftige Wachstumssprung heraus aus der Corona-Krise verzögert sich. Weil die deutsche Industrie derzeit durch massive Lieferengpässe gebremst wird, nahm das Münchener ifo-Institut gestern seine Wachstumsschätzung für die deutsche Volkswirtschaft, wie zuvor schon andere nationale und internationale Experten, für das laufende Jahr kräftig zurück – um nicht ganz einen Prozentpunkt, konkret um 0,8 Punkte, auf 2,5 Prozent. Allerdings betrachtet das Institut diese Behinderungen als nur vorübergehend. Daher erhöhte es im Gegenzug seine bisherige Zuwachs-Schätzung für das kommende...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.