InterviewZDH-Chef Wollseifer: "Gesundheitsschutz ist Betriebsschutz"

Handwerksverbandspräsident Wollseifer will den Infektionsanstieg stoppen, warnt aber vor einem neuen Lockdown

Berlin. "Die Liquiditätsreserven sind bei vielen Betrieben bereits aufgebraucht", sagt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Handwerksverbandes ZDH, über seine Branche und warnt deswegen vor einem erneuten "Komplett-Lockdown". Die Corona-Infektionszahlen steigen und steigen. Wie wirken sich die schärferen Beschränkungen auf Ihre Betriebe aus? Hans Peter Wollseifer: Ohne Frage ist das eine sehr besorgniserregende Entwicklung, die an unseren Betrieben nicht spurlos vorübergeht. Wenn immer mehr Menschen infiziert sind oder in Quarantäne gehen müssen, dann steigt damit auch die Gefahr, dass es Hand...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.