WIRTSCHAFT KOMPAKT

US-Handelskonflikt: Altmaier setzt auf Deeskalation Washington. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU, l.) setzt trotz anhaltender Differenzen auf eine Deeskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und der EU. Altmaier sagte gestern nach einem Treffen mit US-Finanzminister Steven Mnuchin in Washington, er halte es für möglich, dass in den nächsten Monaten eine Zuspitzung vermieden und die Probleme gelöst werden könnten. Altmaier berichtete von "schwierigen Gesprächen. Mitte Mai hatte US-Präsident Donald Trump angedrohte Sonderzölle auf Einfuhren von Autos – die besonders deut...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.