Daimler unter Druck

Kraftfahrt-Bundesamt beanstandet Software

Stuttgart/Berlin. In der Affäre um Manipulationen bei der Abgasreinigung von Dieselautos steht eine Mercedes-Baureihe unter neuem Verdacht. Nur mit einem Trick soll der Grenzwert für Stickoxide bei der Prüfung eingehalten worden sein. Von dem Verdacht auf eine weitere "unzulässige Abschaltvorrichtung" ist die Modellreihe Mercedes-Benz GLK 220 CDI mit der Abgasnorm Euro 5 aus den Produktionsjahren 2012 bis 2015 betroffen. In welcher Weise soll manipuliert worden sein? Die vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg beanstandete Software-Funktion aktiviert offenkundig eine spezielle Temperaturre...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.