WIRTSCHAFT KOMPAKT

Cum-Ex-Steuertricks kosteten Staat 5,3 Milliarden Berlin. Mit sogenannten Cum-Ex-Geschäften sollen Banken und Börsenhändler den deutschen Staat um 5,3 Mrd. Euro betrogen haben. Davon wurden bisher 2,4 Mrd. Euro an Kapitalertragsteuer erfolgreich zurückgefordert oder gar nicht erst ausgezahlt, wie das Bundesfinanzministerium in Berlin bestätigte. Bei den Cum-Ex-Deals schoben Investoren rund um den Dividendenstichtag Aktien mit ("cum") und ohne ("ex") Ausschüttungsanspruch rasch zwischen mehreren Beteiligten hin und her, bis dem Fiskus nicht mehr klar war, wem sie gehörten. − dpaWilkinson...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.