Die Hoffnung lebt

Ukraine wahrt durch 2:1 gegen Nordmazedonien Chance auf erstes EM-Achtelfinale

Bukarest. Die Ukraine hat auf dem erhofften Weg zum ersten EM-Achtelfinale überhaupt einen Pflichtsieg gegen Außenseiter Nordmazedonien eingefahren. Beim 2:1 (2:0)-Zittersieg in Bukarest schossen der frühere Dortmunder Andrej Jarmolenko (29. Minute) und Roman Jaremtschuk (34.) das Team von Trainer Andrej Schewtschenko zum erst zweiten Sieg bei einer EM-Endrunde überhaupt. Ruslan Malinowski scheiterte mit einem Handelfmeter an Torwart Stole Dimitriesvski (84.). Für EM-Neuling Nordmazedonien ist das Turnier dagegen trotz des Anschlusstreffers durch Ezgjan Alioski (57.) bereits fast sicher schon ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.