Zahl des Tages

4Der Strafgerichtshof in Paris hat den früheren Leichtathletik-Weltpräsidenten Lamine Diack wegen Korruption, Geldwäsche und Dopingvertuschung schuldig gesprochen. Der 87-Jährige wurde wegen seiner kriminellen Machenschaften zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt – zwei Jahre davon wurden zur Bewährung ausgesetzt. Zudem muss der Senegalese bis zu 500000 Euro Strafe zahlen. Wegen des Alters des Verurteilten ist es jedoch unwahrscheinlich, dass er die Strafe im Gefängnis absitzen muss. − sid


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.