Neustart statt Kontinuität

Hamburger SV muss nach Abgang von Trainer Dieter Hecking wieder einmal von vorne anfangen

Hamburg. Der Hamburger SV beginnt zum x-ten Mal bei null. Und das eigentlich noch junge und selbst auferlegte Bekenntnis der neuen Klubführung zu Kontinuität auf dem Trainerposten ist nach kürzester Zeit dahin. Der Abgang des als Hoffnungsträger verpflichteten Trainers Dieter Hecking bedeutet für den einst so ambitionierten Ex-Bundesligisten ein fast zynisches Jubiläum: Zum 20. Mal in diesem Jahrtausend sucht der HSV einen neuen Chefcoach, den bereits vierten im dritten Zweitliga-Jahr. Gesucht wird nun ein Coach, der aus bezahlbaren Talenten erfolgreiche Zweitliga-Kicker formen kann – n...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.