Le Mans in Waldkirchen

Dominik Färber startet beim virtuellen 24-Stunden-Rennen – im selben Team wie Formel-1-Star Verstappen

Waldkirchen / Le Mans. Ins Bremspedal muss er mit 90 Kilogramm treten, das Lenkrad vibriert und der Rennsitz fühlt sich hart wie Gips an. Wenn Dominik Färber (21) Rennen fährt, ist das für ihn, als ob er im Cockpit eines echten Rennwagens säße. In Bewegung sind aber nur die Streckenbilder vor ihm auf dem Monitor. Dominik Färber sitzt, eingezwängt in ein Aluminium-Gestell, zu Hause in Waldkirchen vor seinem Computer. Der Jura-Student ist Sim-Racer, ein ziemlich erfolgreicher dazu. Am Wochenende des 13./14. Juni (Beginn heute, Samstag, 15 Uhr) startet Dominik Färber bei der offiziellen Version d...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.