Polterabend

Nach Champions-League-Sieg: Bayern-Präsident Hoeneß attackiert Neuer-Rivalen ter Stegen und DFB

München. Uli Hoeneß trat noch mal als polternder Wut-Bayer auf. Der in zwei Monaten scheidende Präsident verspürte nach dem geglückten Start des FC Bayern in die Champions League erheblichen Redebedarf – aber kaum zum Spiel. Dieser entlud sich nach dem 3:0 (1:0) gegen Roter Stern Belgrad nahe Mitternacht in einem polemischen Rundumschlag zum aufgeregten Torwart-Disput in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Beim flammenden Plädoyer für Manuel Neuer wütete Hoeneß gegen dessen Rivalen Marc-André ter Stegen, den DFB und Joachim Löw, freilich ohne den Namen des Bundestrainers während s...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.