Sie schießt weiter gegen Trump

US-Star Rapinoe erneuert bei WM-Parade ihre Kritik am Präsidenten

New York. Mit großer roter Sonnenbrille und einem Glas, in dem bestimmt kein Wasser war, tanzte die bestens gelaunte Megan Rapinoe auf den großen Festwagen. Teamkollegin Kelley O’Hara bot jedem, der ihr "ein oder vier Bier" vorbeibringt, "Bonuspunkte" an. Und am Straßenrand feierten Tausende begeisterte New Yorker ihre Weltmeisterinnen. Nur einem dürfte das Spektakel rund um die US-Fußballerinnen im Canyon of Heroes weniger gefallen haben: Donald Trump. Rapinoe nutzte auch den Tag der großen Siegesparade, um ihre Kritik am US-Präsidenten zu bekräftigen. "Ihre Botschaft grenzt Menschen a...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.