Es bleibt mehr Qual als Befreiung

Beim 2:0 über AEK Athen fehlen dem FC Bayern über weite Strecken Tempo und Ideen – Lewandowski trifft doppelt

München. Drei Tage vor dem Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund nehmen die Bayern wenigstens ein kleines bisschen Schwung aus der Champions League mit – aber über weite Strecken wirkte der Auftritt des deutschen Rekordmeisters beim 2:0 gegen den Gruppenletzen AEK Athen quälend langsam und uninspiriert. Zumindest läuft in der Königsklasse dank Torjäger Robert Lewandowski alles nach Plan. Das 2:0 gegen spielerisch limitierte Griechen brachte dem Ensemble des unter Zugzwang stehenden Trainers Niko Kovac am Mittwochabend aber nur etwas Schwung für den Bundesliga-Gipfel gegen Borussia Dor...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.