Der Abwehrschirm wird gespannt

Expertenkommission will wohl am Montag Modell für Gas- und Strompreisbremse vorlegen

Berlin. Der Rahmen für den "Doppelwumms" ist gesetzt, das Preisschild mit 200 Milliarden Euro aufgeklebt. Das Herzstück des Abwehrschirms der Regierung gegen die Energiekrise und ihre Folgen, die Gaspreisbremse, soll nun Anfang nächster Woche stehen. "Genau das ist unser Vorhaben für einen ersten Schritt", kündigte gestern Gewerkschaftschef Michael Vassiliadis an, der Co-Chef der Expertengruppe, die das Wort "Energiepreisbremse" mit Inhalt füllen soll. "Wir beeilen uns sehr", versicherte er. Die von der Regierung berufenen Fachleute werden dieses Wochenende in Klausur gehen und danach einen Vo...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.