Gaspreisbremse: Tempo gefordert

Experte fordert Regierung zu schneller Vorlage eines konkreten Modells auf

Berlin. Die von der Bundesregierung geplante Gaspreisbremse hat eine Debatte über ihre konkrete Umsetzung ausgelöst. Einer der Knackpunkte ist die Frage, wie trotz der milliardenschweren Entlastung Sparanreize bestehen bleiben können. Nach Einschätzung der Bundesnetzagentur muss die Unterstützung für einen Zeitraum von fast zwei Jahren gelten. "Mindestens bis Sommer 2024 werden wir in irgendeiner Art von angespannten Situation sein", sagt Netzagentur-Präsident Klaus Müller. Der Gaspreisdeckel werde "mit Sicherheit" bis dahin gebraucht. Die Mengen an russischem Gas, die ersetzt werden müssten, ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.