KommentarZu den steigenden Flüchtlingszahlen und den Kosten: Gefährliche Nebenkrise

Von Thomas Vitzthum

Zu den steigenden Flüchtlingszahlen und den Kosten: Man kann spekulieren, worüber diese Gesellschaft aktuell debattieren würde, gäbe es den russischen Angriffskrieg und all seine sozialen, ökonomischen und persönlichen Folgen nicht. Gut möglich, dass dieses Jahr 2022 dann wieder im Zeichen der Flüchtlingsaufnahme stünde. Im Sommer vor einem Jahr kamen im Monat rund 8000 Asyl-Antragsteller ins Land, im Moment sind es rund 13000 jeden Monat. Das würde auch ohne Krieg zu einer Debatte führen. Im Moment kommen noch die ukrainischen Flüchtlinge hinzu. Von rund 600000, die im Land sind, geht die Bun...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.