Kommunikation als Spiegel des Scheiterns

Die Ampel-Vertreter sagen viel und versagen trotzdem beim verbalen Austausch mit der Bevölkerung – Auch die Union patzt

Berlin. Oppositionsarbeit ist in diesen Tagen leicht. Eigentlich. Die Regierung macht handwerklich viele Fehler, darauf müsste die Union nur mit dem Finger zeigen. Umso beachtlicher war das, was sich Fraktionschef Friedrich Merz mit seiner "Sozialtourismus"-Aussage über die angebliche Ausnutzung des deutschen Sozialsystems durch ukrainische Flüchtlinge geleistet hat. Ob nun die Worte des CDU-Chefs oder die brachiale "Muss weg"-Anklage von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in Richtung CDU-Opposition vergangene Woche: Die politische Kommunikation wird zum Spiegel der Überforderung der ha...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.