Wie geht es für den Iran weiter?

Islamische Republik wählt neuen Präsidenten – Ultrakonservativer Justizchef Raisi klarer Favorit – Bevölkerung skeptisch

Teheran. Mehr als 59 Millionen stimmberechtigte Iraner haben gestern einen Nachfolger für Präsident Hassan Ruhani gewählt. Ruhani durfte nach zwei Amtsperioden nicht mehr antreten. Wegen der Corona-Krise wurde die Öffnungszeit der Wahllokale verlängert und ihre Zahl auf mehr als 70000 erhöht. Erste Ergebnisse werden laut Innenministerium am Wochenende erwartet. Der neue Präsident soll dann im August vereidigt werden. Nach der Wahl erwarten Beobachter einen politischen Machtwechsel. Von den zunächst sieben zugelassenen Kandidaten gingen am Wahltag nur noch vier ins Rennen. Ein erzkonservativer ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.