"Pluszeichen" ohne Euphorie

Die Reaktionen auf das Treffen in Genf fallen zurückhaltend aus.

Moskau/Washington/Genf. Nach dem Gipfeltreffen zwischen dem russischen Staatschef Wladimir Putin und US-Präsident Joe Biden richtet sich der Blick auf die Umsetzung der vereinbarten Zusammenarbeit. Die US-Seite betonte, in den nächsten Monaten müsse sich zeigen, ob konkrete Fortschritte mit Moskau möglich seien. Ein Treffen zu geplanten Rüstungskontrollgesprächen werde wohl schon bald in Angriff genommen, sagte Russlands Vize-Außenminister Sergej Rjabkow der Zeitung "Kommersant".


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.