Kritik an Spahns Corona-Ausgaben

Rechnungshof bemängelt teure Masken und Klinikvergütungen – Kinder-Impfung nicht generell empfohlen

Berlin. Der Bundesrechnungshof hat scharfe Kritik an kostspieligen Entscheidungen der Bundesregierung in der Corona-Pandemie geübt und eine strengere Ausgabenkontrolle verlangt. Die Regierung müsse "bei künftigen Maßnahmen zu Lasten der Steuerzahler stärker auf eine ordnungsgemäße und wirtschaftliche Mittelverwendung achten", heißt es in dem Bericht. Der Bundesrechnungshof kritisiert in seinem Bericht vor allem zwei Ausgabeposten als überhöht beziehungsweise betrugsanfällig: Zum einen bemängelt er, dass der Bund zeitweise sechs Euro Erstattung für jede Schutzmaske zahlte, die Apotheken kostenl...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.