EU will Ausfuhr von Impfstoffen überwachen

Brüssel. Wegen der Knappheit bei Corona-Impfstoffen sollen alle Exporte solcher Mittel aus der EU künftig erfasst und genehmigt werden. Die EU-Kommission schlug dafür gestern ein sogenanntes Transparenzregister vor. Zugleich machte die Brüsseler Behörde Druck beim Hersteller AstraZeneca, zugesagte Impfstoffmengen ohne Abstriche und ohne Verzug zu liefern. Die Kommission steht selbst in der Kritik, weil sie Rahmenverträge mit den Herstellern ausgehandelt hat, vorerst aber nur wenig Corona-Impfstoff in den 27 Ländern ankommt. Nach dem Hersteller Pfizer hatte am Freitag auch der Pharmakonzern Ast...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.