Oxfam: Corona wirft die Ärmsten um zehn Jahre zurück

Berlin. Weltweit droht in allen Ländern gleichzeitig aufgrund der Corona-Pandemie eine Verschärfung der wirtschaftlichen Ungleichheit. Die Organisation Oxfam veröffentlichte gestern ihren Ungleichheitsbericht und konstatierte, dass Milliardäre "trotz Pandemie" weiter profitierten, die Ärmsten hingegen abgehängt würden. Oxfam befragte knapp 300 Ökonomen aus 79 Ländern. Für die Ärmsten der Welt könnte es nach Berechnungen der Organisation mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis sie sich von den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie erholt haben. − dpa


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.