Warnungen vor "dunkler Wolke"

Regierung bremst Lockerungsdebatte

Berlin. "Wir haben im Hintergrund die dunkle Wolke einer sehr ernsthaften Gefahr – nämlich die Mutante." Regierungssprecher Steffen Seibert warnte gestern eindringlich all diejenigen, die angesichts sinkender Neuinfektionszahlen bereits an Lockerungen einzelner Corona-Beschränkungen denken. Und er hatte gute Argumente, denn erst am Wochenende musste das große Berliner Humboldt-Klinikum im Norden der Stadt in Voll-Quarantäne gehen – wegen zunächst 20 Ansteckungsfällen mit dem mutierten Virus B.1.1.7. aus Großbritannien. Inzwischen sind dort weitere 50 Fälle hinzugekommen. Und das ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.