"Merkelchen" und Candy Crush: Ramelow zeigt Reue

Thüringens Regierungschef entschuldigt sich bei Kanzlerin – In Audio-App hatte er über Corona-Gipfel geplaudert

Erfurt. In der Ministerpräsidentenkonferenz auf dem Smartphone spielen und die Kanzlerin als "Merkelchen" verniedlichen: Nur wenige Tage nach Beginn des Hypes um die Talk-App Clubhouse in Deutschland hat sich mit Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow der erste Spitzenpolitiker mit lockeren Plaudereien in Bedrängnis gebracht. Die Kritik an seinen Äußerungen, für die sich der Linke-Politiker nach Angaben der Staatskanzlei von Montag auch persönlich bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) entschuldigte, hielt an. Sie kam nun auch aus Ramelows rot-rot-grünem Kabinett in Erfurt. "Wer bei Clubhouse re...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.