InterviewBrinkhaus (CDU) zur Kanzlerfrage: "Keine Zeit für Grabenkämpfe"

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus fordert einen Kanzlerkandidaten, "dem die Menschen vertrauen". Die SPD rüffelt er: Man könne nicht gleichzeitig Regierung und Opposition sein.

Die CDU hat mit knapper Mehrheit einen neuen Vorsitzenden gewählt. Drohen der Partei nun interne Grabenkämpfe?
Ralph Brinkhaus: Die CDU war immer dann stark, wenn sie geschlossen war. Das wissen die allermeisten Parteimitglieder auch. Deswegen gehe ich davon aus, dass sich die Reihen schnell schließen werden. Im Übrigen sind die Mandatsträger von den Gemeinderäten bis zum Europäischen Parlament voll in die Pandemiebekämpfung eingebunden. Im Interesse des Landes ist daher auch überhaupt nicht die Zeit für Grabenkämpfe.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.