KOMPAKT

Krise stresst Rektoren – wenige Schulen dicht Berlin. Der Frust unter den Schulleitern in Deutschland wächst im Zuge der Corona-Krise. Wie eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbands Bildung und Erziehung zeigt, gibt es eine zunehmende Unzufriedenheit unter Direktoren. Zugleich sinkt die Motivation. Nur noch 24 Prozent der Befragten üben demnach ihren Beruf "sehr gern" aus. Bei einer Befragung zu Beginn der Corona-Krise waren es 42 Prozent, 2019 sogar 58 Prozent. Die Corona-Lage an den Schulen scheint nach Zahlen der Kultusministerkonferenz derweil insgesamt relativ entspa...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.