Respekt vor der Lebensleistung

Die Grundrente ist fix: Damit hat die Große Koalition ihr zentrales sozialpolitisches Vorhaben im Bundestag verabschiedet.

Berlin. Es war ein langer Kampf, den Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) letztlich gewinnt. Der Bundestag hat gestern die Grundrente beschlossen, für die sich Heil mehr als ein Jahr lang gegen den Widerstand der Union eingesetzt hatte. Rund 1,3 Millionen Menschen sollen sie erhalten. Sie beziehen zurzeit noch sehr niedrige Renten, die teils unter der Grundsicherung liegen, trotz lebenslanger Arbeitszeit und Beitragszahlung. Es gehe um den Respekt vor der Lebensleistung von Menschen, sagte Heil.
Es würden vor allem Berufstätige profitieren, die seit der Corona-Krise als systemrelevant gälten. "Es sind letztlich die Menschen, die den Laden am Laufen halten, als Kassiererin, als Lagerarbeiter, als Altenpflegehelferin", so Heil. Viele bekämen Anerkennung, Schulterklopfen, Pralinen, Blumen – "das ist nett gemeint, ändert aber nichts daran, dass diese Menschen am Ende des Monats und im Ruhestand zu wenig rausbekommen." Der Rentenzuschlag wird ab Januar 2021 gezahlt und über Steuermittel finanziert.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.