Verfassungsschutz: Linker Terror möglich

"Radikalisierungsspirale": Auf 22 Seiten skizziert das Bundesamt eine gestiegene Gefahr von Links

Berlin. Linksextreme werden immer radikaler und schrecken zunehmend auch vor schweren Gewalttaten nicht zurück – das geht aus einer 22-seitigen Analyse des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) hervor, über die zuerst die "Welt am Sonntag" berichtete. Der Analyse zufolge erscheint mittlerweile auch die Herausbildung "terroristischer Strukturen" in der linken Szene wieder möglich. Deswegen sei "auch der Schritt zur gezielten Tötung eines politischen Gegners nicht mehr völlig undenkbar", wie die Zeitung aus dem Verfassungsschutzbericht zitiert. In mehreren Bundesländern gebe es Hinweise ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.