InterviewLambrecht: "Maßnahmen müssen auf das Erforderliche begrenzt bleiben"

Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) betont, dass es die aktuellen Einschränkungen nicht ewig geben könne. Auf einen Zeitpunkt will sie sich aber nicht festlegen.

Frau Lambrecht, zur Eindämmung der Corona-Krise gibt es massive Einschränkungen und Eingriffe in die Grundrechte. Geht der Staat hier nicht zu weit?
Christine Lambrecht: Alle Maßnahmen werden getroffen, um Leben und Gesundheit der Menschen in unserem Land zu schützen. Sie müssen aber auf das unbedingt Erforderliche begrenzt bleiben, auch zeitlich. Aktuell geht es darum, große Gefahren von den Menschen abzuwenden und Menschenleben zu retten. Die Einschränkungen müssen aufgehoben werden, sobald dies verantwortbar ist.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.