"Es geht nicht um Showdown"

Die Partei wolle keine roten Linien für die Union ziehen, sondern die Probleme der Menschen lösen, zieht SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil ein Parteitags-Fazit.

Mit neuer Führung will die SPD raus aus der Krise. Ist das der erhoffte Aufbruch oder doch wieder nur ein Weiter so?
Lars Klingbeil: Wir haben bei der Entscheidung über die neue Parteiführung die Mitglieder in den Mittelpunkt gestellt. Jetzt haben wir ein neues Spitzenduo, das auf dem Parteitag mit gutem Ergebnis bestätigt wurde. Wir haben programmatische Beschlüsse gefasst mit unserem Sozialstaatskonzept und der Kindergrundsicherung. Ich finde, das ist ein deutliches Signal des Aufbruchs.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.