Integrationskurse zu schwer?

Studie: Zu hohe Anforderungen bei Sprachkenntnissen

Mannheim/Nürnberg. Zu viele Zugewanderte scheitern nach Ansicht von Experten in Integrationskursen. "Nur ein Bruchteil der Absolventen schließt die Kurse ab", sagt der Chef des Leibniz-Instituts für deutsche Sprache (IDS), Henning Lobin. Das liege vor allem daran, dass die Kurse zu anspruchsvoll seien. "Die Zielgenauigkeit lässt zu wünschen übrig." Die Kurse sollen die Teilnehmer befähigen, in der Arbeitswelt zurechtzukommen. Dafür ist auf einer sechsstufigen Skala von A1 (einfache Sprachkenntnisse) bis C2 (Voraussetzung für ein Studium) das Zielniveau B1 festgesetzt. Die Latte hängt aus Lobin...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.