Frau ergreift Macht in Bolivien

La Paz. Die Ära Evo Morales ist vorbei – jetzt übernimmt Jeanine Añez in Bolivien das Ruder. Nach dem Rücktritt des langjährigen Staatschefs Morales und seiner Flucht ins mexikanische Exil hat sich die oppositionelle Senatorin zur Interimspräsidentin des südamerikanischen Landes erklärt. "Ich werde alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um das Land zu befrieden", sagte sie. Die 52-Jährige muss innerhalb von 90 Tagen Wahlen organisieren. Mit einer Bibel in der Hand zog sie am Dienstagabend (Ortszeit) mit Unterstützern zum früheren Regierungsgebäude Palacio Quemado und erklärte: "Wir wollen in...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.