Tagesschau

Fall Lübcke: Hat Verdächtiger weitere Bluttat begangen? Karlsruhe. Im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ermittelt die Bundesanwaltschaft nun auch wegen einer früheren Bluttat gegen den Hauptverdächtigen. Der in Untersuchungshaft sitzende Stephan E. stehe im Verdacht, am 6. Januar 2016 in Lohfelden im Kreis Kassel versucht zu haben, einen irakischen Asylbewerber zu töten. Er soll dem Mann von hinten mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. − dpaBrexit: London übermittelt Brüssel Änderungswünsche Brüssel. Im Streit über den Brexit-Vertrag hat die brit...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.