Flucht nach vorn

Paukenschlag im Kandidatenrennen der SPD: Plötzlich wirft Olaf Scholz seinen Hut in den Ring. Jetzt kommt Bewegung in
den Wettbewerb.

Berlin. Der Vizekanzler und Bundesfinanzminister will SPD-Vorsitzender werden. Eine überraschende Wende, schließlich hatte Olaf Scholz (61) dies nach dem Rücktritt von Andrea Nahles im Juni ausgeschlossen. "Das ist mit dem Amt des Ministers der Finanzen nicht zu schaffen", hatte er damals noch erklärt. Jetzt der bemerkenswerte Sinneswandel. "Ich bin bereit anzutreten, wenn ihr das wollt", soll Scholz am vergangenen Montag nach Angaben von Teilnehmern in einer Telefonkonferenz mit den kommissarischen SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel angekündigt haben. V...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.