Rätselraten um Amri-Freund

Neue Fragen zum Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz

Berlin. Der Bundestagsabgeordnete Fabio de Masi fällt schon jetzt ein vernichtendes Urteil: "Die jüngsten Weiterungen im Fall Anis Amri zeigen, dass man die Sicherheit der Menschen im Land nicht den deutschen Geheimdiensten überlassen kann", sagt der Linken-Politiker. Am Wochenende waren weitere Ungereimtheiten rund um den Fall des islamistischen Gefährders Bilal Ben Ammar bekannt geworden, einem Bekannten des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri, der wenige Wochen nach dem Attentat vom 19. Dezember 2016 nach Tunesien abgeschoben worden war. So lasse sich eine "Tatbeteiligung und/ode...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.