Seehofer hält an Fahrplan für seine Zukunft fest

München. CSU-Chef Horst Seehofer will sich erst nach der Vereidigung des bayerischen Kabinetts am kommenden Montag zu seiner politischen Zukunft äußern. "Es bleibt bei dem von Horst Seehofer selbst angekündigten Fahrplan", sagte gestern sein Parteisprecher der Deutschen Presse-Agentur in München. Er reagierte damit auf einen Bericht der Wochenzeitung "Die Zeit", wonach Seehofer bereits am Sonntag erklären wolle, dass er sein Amt als Parteivorsitzender zur Verfügung stellt. "Es gibt keinerlei Festlegungen", betonte der Sprecher. Gegenüber der "Welt" dementierte auch Seehofer selbst den Bericht...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.