Kramp-Karrenbauer will Einfluss der CDU stärken

Berlin. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer beansprucht für die Parteispitze nach der Ära von Angela Merkel mehr Einfluss auf das Handeln der Regierung. Zugleich kritisierte sie gestern in Berlin das Erscheinungsbild der Bundesregierung und grenzte sich auch damit von der scheidenden CDU-Vorsitzenden und Kanzlerin ab. In den nächsten Monaten gehe es darum, ein Klima zu schaffen, in dem die CDU wieder Wahlen gewinnen könne, sagte Kramp-Karrenbauer. Den Kampf um den Parteivorsitz wolle sie nicht gegen andere Bewerber führen. Vielmehr wolle sie ein Angebot für die Zukunft der Partei ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.