"Stunde der Wahrheit rückt näher"

Wirtschaftsexperte Sinn fordert einen Kurswechsel in Italien

Berlin. Professor Hans-Werner Sinn, früherer Präsident des ifo Instituts, sieht die Eurozone in der Krise. Und durch den Haushaltsstreit mit Italien drohe sie sich weiter zu verschärfen, sagt er im Interview. Italien setzt im Streit mit der EU-Kommission auf Konfrontation. Wie bedrohlich ist das für die Stabilität des Euro? Hans-Werner Sinn: Das geplante Defizit von 2,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ist für sich genommen nicht gefährlich. Nur zeigt das Verhalten der italienischen Regierung, dass sie nicht bereit ist, sich den Regeln der EU zu unterwerfen. Das wiederum lässt befürchten, das...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.