"Erdogan legt die Axt an türkische Volkswirtschaft"

Professor Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), warnt vor einer gigantischen Pleitewelle in der Türkei.

Professor Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), warnt vor einer gigantischen Pleitewelle in
der Türkei.

Herr Fratzscher, die türkische Lira ist wegen der neuen US-Sanktionen im freien Fall. Steht das Land vor der Pleite? Marcel Fratzscher: Die Türkei steckt in einer sehr ernsten Krise, und zwar mit Ansage. Das Land ist nicht durch die neuen Sanktionen in die Schieflage geraten. Schuld an der Misere ist Präsident Recep Tayyip Erdogan. Er hat die Staatsausgaben aus politischen Gründen in die Höhe getrieben. Die Zinsen sind zu niedrig. Die Folge ist die massive Verschuldung und ein extremes Handelsdefizit. Inländische und ausländische Investoren machen jetzt nicht mehr mit und ziehen ihr Kapital ab...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.