Sinn vergleicht Transferunion mit Aufgabe der D-Mark

Passau. Der frühere Chef des ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, sieht die EU auf dem Weg in eine Transferunion. Im PNP-Interview erklärte er, die Vereinbarungen der Großen Koalition und Äußerungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zeigten, dass die fehlende Wettbewerbsfähigkeit südeuropäischer Länder "durch einen dauerhaften Fluss an Geldgeschenken aus anderen Ländern" finanziert werden solle. Die politische Situation sei "ähnlich wie 1990", als sich der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl zur Aufgabe der D-Mark habe bewegen lassen, "um die Franzosen und Südeuropa ruhig zu stellen". S...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.