Schwarz jagt Weiß – und umgekehrt

Der Sonntagskrimi am 9. Oktober: Furtwängler und Kasumba ermitteln im Göttinger "Tatort" unter Migranten und ihren Helfern

Die Realität hat am Drehbuch für den "Tatort" aus Niedersachsen mitgeschrieben. 2017 ermordete ein afghanischer Flüchtling in Freiburg eine Studentin, die Asyldebatte wurde dadurch mal wieder angeheizt. Ein ähnliches Szenario erleben wir nun – fiktiv – in Göttingen, dem Revier der Ermittlerinnen Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Anaïs Schmitz (Florence Kasumba). Erst deutet bei der im Wald gefundenen Frauenleiche einiges darauf hin, dass der "Wikinger" zugeschlagen hat. Ein Serien-Triebtäter, weißer Mann mittleren Alters, der die ruhige Studentenstadt in Unruhe versetzt...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.