Die Wirtshaus-Oper von Raitenhaslach

Die Salzburger Hofmusik gastierte mit geballter Männerpower in Burghausen

Eine Wirtshausoper, ja gibt’s denn das? Freilich! Hat doch der 17-jährige Anton Diabelli, weiland Zögling im Zisterzienserkloster nahe Burghausen, daselbst seine "1ste Composition geschrieben im Kloster Raitenhaßlach in Baiern Anno 1798". Und diese "Bürgermeisterwahl" für fünf Sänger und Hammerklavier ist noch dazu eine ziemlich zeitlose Politsatire, amüsant und keineswegs anspruchslos. Das Verdienst, neben etlichen anderen Werken jener Zeit dieses Kleinod ausgegraben und wiederbelebt zu haben, gebührt dem Multitalent Wolfgang Brunner. Zur möglichst originalgetreuen Aufführung dieser vi...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.