Friedenspreis: Autor will in Charkiw bleiben

Serhij Zhadan (47), ukrainischer Schriftsteller und künftiger Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, will die umkämpfte Stadt Charkiw nach eigenen Worten nicht verlassen. "Mein Leben fern von Charkiw wäre ein permanentes Warten, permanentes Suchen nach Nachrichten, ich würde verrückt werden", sagte Zhadan im Interview der "Welt". Viele Menschen kehrten trotz des Kriegs in die Ukraine zurück, weil sie dort sein wollten, "wo man sie brauchen könnte". Er sehe Verbrechen mit seinen eigenen Augen, räumte Zhadan ein. "Aber ich kann was tun, damit es besser wird, und für mich ist es em...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.