Es ist was faul im Ministerium

Leiche im Steinbruch beim Wiener "Tatort"

Wien. In der ersten Szene dieses Wiener "Tatorts" müssen wir uns von dem geschätzten Ermittler Moritz Eisner verabschieden. Er sitzt apathisch im Arbeitsamt auf dem Warteflur, als Polizist und Oberstleutnant hat er gekündigt, die Karriere ist vorbei. Nach 35 Dienstjahren. Oh nein! Gemach: Springen wir doch gleich mal in die letzte Szene. Der Fall ist aufgeklärt, Eisner und seine bessere Kriminalisten-Hälfte Bibi Fellner (Adele Neuhauser) nehmen den Glückwunsch des Chefs entgegen. Harald Krassnitzer bleibt uns in seiner TV-Paraderolle erhalten. Hurra! Mal wieder greift ein Drehbuch auf die beli...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.