Bühnenverein will mehr Differenzierung

Präsident Carsten Brosda kritisiert Novelle des Infektionsschutzgesetzes: Theater vor großer Verunsicherung

Hamburg. Mit der geplanten Novelle des Infektionsschutzgesetzes sehen sich Theater in Deutschland in großer Unsicherheit vor dem Pandemie-Sommer. In den Plänen der Bundesregierung gebe es keine Differenzierung zwischen drinnen und draußen, kritisierte der Präsident des Bühnenvereins, Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda. "Zum momentanen Zeitpunkt fordert keiner, dass man draußen etwas machen kann", sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Aber wir müssten die nächsten Tage und Wochen nutzen, um da vielleicht zu mehr Differenzierung zu kommen, weil natürlich draußen etw...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.