Moderner Tanz soll Kulturerbe werden

Liste der lebendigen Traditionen: Auch die Flößerei soll aufgenommen werden

Berlin. Deutschland hat der Unesco vorgeschlagen, den Modernen Tanz in Deutschland als immaterielles Kulturerbe der Menschheit anzuerkennen. Gemeinsam mit Lettland, Österreich, Polen, Spanien und Tschechien nominiert Deutschland zudem die Flößerei für die internationale Liste des Immateriellen Kulturerbes, wie es am Dienstag hieß. Der zuständige Ausschuss der UN-Organisation entscheidet voraussichtlich Ende 2022 über die Anträge. "In den beiden Nominierungen zeigt sich die ganze Vielfalt des Immateriellen Kulturerbes", betonte die Präsidentin der deutschen Unesco-Kommission Maria Böhmer. "Der ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.