Zerrissene Gesellschaft

Premiere von Giuseppe Verdis "Simon Boccanegra" in der Regie von Andreas Kriegenburg

Salzburg. Giuseppe Verdis Oper in einem Prolog und drei Akten hat als Zentrum die geschichtliche Gestalt von Simone Boccanegra, des ersten Dogen von Genua um die Mitte des 14. Jahrhunderts. In der Regie von Andreas Kriegenburg feierte sie bei den Salzburger Festspielen Premiere. Politische Verschwörung, Machtkampf, Vater-Tochter-Schicksal, Liebe, Verrat, Versöhnung und Giftmord sind eng ineinander verknotet. Vor allem aber ist das musikalische Drama ein intimes menschliches Beziehungsgeflecht, dem die politischen Wirren das Rahmenszenarium liefern. Die Uraufführung der Oper 1857 war ein Misser...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.