Größe altert nicht

Starsopran Edita Gruberová zeigt in Regensburg, wer sie ist und war

Regensburg. Einmal noch ein Weltwunder erleben. Ihre Opernkarriere hat Edita Gruberová, eine der größten Sopranistinnen unserer Zeit, am 27. März 2019 an der Bayerischen Staatsoper in München beendet, als Königin Elisabeth I. in Donizettis "Roberto Deverieux", nach über 50 Jahren. Ein Journalist hat mitgestoppt, 58 Minuten lang huldigten die Bayern der Frau, die 1946 in schwierigen Verhältnissen in Bratislava geboren wurde und wie die Mutter immer sang, "um die Seele zu lüften". 1968 debütierte sie auf der Opernbühne ihrer Heimatstadt als Rosina in Rossinis "Barbier von Sevilla", 1970 als Köni...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.