Wie ein Krimi: Neue Thesen zum Bernsteinzimmer

Erich Stenz und Georg Mederer glauben, dass die NS-Raubkunst nach Frydlant in Böhmen kam – Buch "Die Welt muss es wissen" hat Sprengstoff

Frydlant in Böhmen. Es galt als "achtes Weltwunder": das legendäre Bernsteinzimmer im Katharinenpalast bei St. Petersburg in Russland. Der von Andreas Schlüter gefertigte Raum bestand aus Wandverkleidungen und Möbeln aus Bernsteinelementen. 1716 wurde das Bernsteinzimmer vom preußischen König Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen verschenkt. Die Nazis raubten es aus Russland und stellten es ab 1942 im Königsberger Schloss in Ostpreußen aus. Seit der Evakuierung des Schlosses 1945 gilt es als verschwunden. Unter dem Decknamen "Operation Sonnenuntergang" soll das Bernstei...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.