KULTUR IN KÜRZE

Neuer Entwurf für Museum der Moderne Die Schweizer Herzog & de Meuron (Allianz Arena, Elbphilharmonie) haben ein überarbeitetes Modell für das Museum der Moderne in Berlin vorgestellt: kleiner, offener und deutlich transparenter als ihr erster Wurf, der als "Scheune" verspottet worden war. Jedoch: "Wir werden deutlich höhere Mittel in den Haushalt einstellen müssen" als die geplanten 200 Millionen Euro, kündigte Kulturstaatsministerin Monika Grütters an. Seriöse Zahlen könne man allerdings erst im Sommer 2019 nennen, wenn die Entwurfsplanung abgeschlossen sei. Die "SZ" nannte 400 Millionen Eur...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.